Allgemein wohnen

Unser Hausbett & die perfekte Kindermatratze

Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie oft ich das Kinderzimmer unserer Maus bereits umgeräumt habe. Doch jetzt ist zum ersten Mal alles genau so, wie ich es mir auch vorgestellt habe. Hier habe ich euch bereits erzählt, dass Hanna ein Schlafzimmer und aber auch ein großes Spielzimmer hat. Das hat den Vorteil, dass sie sich am Abend schön im Spielzimmer austoben kann und in ihrem Schlafzimmer in einer Kuschelecke mit Büchern und Kuscheltieren einfach zur Ruhe kommen kann.

Anfangs hatten wir unser geliebtes Beistellbett in Hannas Schlafzimmer gestellt, hier haben wir dann auch irgendwann auch das Seitenteil entfernt, damit sie
selbstständig rein und raus kann. Jedoch haben wir ziemlich schnell gemerkt, dass unsere Maus einfach zu wenig Platz hatte. Jetzt hatten wir die Möglichkeit das Beistellbett zu erweitern, oder eben ein ganz großes zu kaufen.

DAS HAUSBETT
Also machte ich mich auf die Suche nach einem Bett für die kleine Maus. Es sollte ein Hausbett werden, doch irgendwie hatte ich mich einfach schon ganz schön satt gesehen an den ganzen Hausbetten aus Holz mit einem „Spitzdach“. Irgendwie sehen alle gleich aus und selber bauen war derzeit zeitlich einfach nicht drin. Obwohl wir sehr gerne selbst Dinge anpacken…

Lange habe ich nichts richtiges gefunden, bis ich auf dieses Hausbett gestoßen bin. Ich war sofort verliebt. Wir mussten zwar etwas länger auf die Lieferung warten, da das Bett vergriffen war, doch das war es mir auf jeden Fall wert!


Dazu bestellten wir außerdem noch einen Rausfallschutz, welchen unsere (Wusel-) Maus sicherlich noch lange brauchen wird :)

DIE PERFEKTE MATRATZE
Die wohl wichtigste Komponente: Die richtige Matratze. Auch hier habe ich mich viel durchgelesen, recherchiert und mir grundsätzlich die Frage gestellt: Wie sieht eigentlich die perfekte Matratze für Kinder aus?

Dabei bin ich auch auf den Matratzenhersteller Emma gekommen. Was mich überzeugt hat? Da unser Hausbett recht nah am Boden ist, musste eine sehr atmungsaktive Matratze her. Zudem wollte ich eine recht hohe Matratze, damit es schön bequem ist. Außerdem ganz wichtig für uns: Die Matratzen von Emma hat einen Safesleep Spezialschaum und ein Bezug frei von Antimon.

Wir entschieden uns für die Emma AIR MATRATZE, da diese alle oben genannten Punkte einfach perfekt für uns erfüllt hat.Auch interessant ist die eigens für Kinder entwickelte Matratze mit einem speziellen Härtegrad, doch leider haben hier für das Bett die Maßen nicht ganz gepasst. Kurz nach unserer Bestellung war es dann soweit: Schwubsdiwubs… stand der Postbote mit einem recht kleinen Karton vor unser Tür. Zuerst habe ich wirklich daran gezweifelt, wie denn hier eine Matratze drin sein soll? :)

Direkt nach dem Auspacken mussten wir natürlich direkt Probeliegen. Und was soll ich sagen? Wundervoll! So unglaublich bequem, weich und einfach zum TRÄUMEN. Ich muss zugeben, ich war direkt etwas neidisch… Wirklich!

Nachdem auch die Matratze und das Bett angekommen sind, musste alles natürlich gemütlich gemacht werden. Lichterketten, weiche Bettwäsche und gaaaanz viele Kissen drapierte ich direkt im Bett. Doch irgendwie war das „Dach“ noch etwas nackig… Also besorgte ich mir Tüllstoff mit süßen Punkten, die perfekt in ein Kinderzimmer passen. Dieser dient jetzt als eine Art Baldachin. Damit es NOCH gemütlicher wird, habe ich auf den Tüllstoff noch eine Lichterkette mit LEDs platziert.
Und wisst ihr was das Schönste ist? Abends, wenn alles dunkel ist, machen wir diese Lichterkette an, legen uns ins Bett und es scheint, als würden Sterne über uns leuchten…



*In freundlicher Kooperation mit Emma Matratzen

Comments (1)

  • Oh wie unglaublich süß und gemtülich das aussieht! *-*

    Antworten

Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.