Allgemein Baby media wohnen

Kinderzimmer: Tipps für eine kuschelige Leseecke

Wir haben das große Privileg unserer Maus die Möglichkeit zu bieten, zwei Zimmer ganz für sich zu beanspruchen. So hat sie neben ihrem Spielzimmer auch ihr eigenes Schlafzimmer. Besonders wichtig war mir hier, dass sie hier einen Ruhepol hat. Eine kuschelige Leseecke um runter zu kommen und um sich ohne Ablenkung von Spielsachen ganz auf das abendliche Ritual zu konzentrieren, eben auf den bevorstehenden Schlaf.

Neben ihrem Kleiderschrank ist eine leere Ecke, unter einer Schräge. Der perfekte Platz für eine Kuschelecke! In dieser Ecke steht ein wunderschönes Hausregal von Jollyroom. Darin sind ihre Lieblingsbücher, einige Musikinstrumente oder auch Kuscheltiere gehen in diesem Haus abends ins Bett. Denn besonders der Clou ist, dass dieses Hausregal auch wunderbar als Spielhaus genutzt werden kann. Wir spielen hier auch immer gerne mit kleinen Figuren alltägliche Situationen nach.

Besonders kuschelig wird so eine Leseecke ja auch nur, wenn ganz viele Kissen oder Matratzen in der Nähe befinden. Neben einer Bodenmatratze schmückt ein überaus bequemer Hasen-Sitzsack von Jollyroom die Ecke. Unsere Maus schnappt sich einfach ihr Lieblingsbuch, lässt sich auf den Sitzsack fallen und wartet, bis einer von uns kommt um ihr aus dem Buch vorzulesen.

Was der Ecke noch fehlt, ist indirektes Licht. Da bin ich noch auf der Suche nach einer schönen Lampe oder einer Lichterkette. Was ich mir richtig schön über dem Hausregal vorstellen kann, ist eine Wolkenlampe oder ähnliches. Mal sehen was sich da so finden lässt, doch so ist unsere Leseecke schon ziemlich perfekt, oder? :)



5 TIPPS FÜR EINE KUSCHELIGE LESEECKE

1. Sucht euch Regale aus, an die euer Kind selbstständig dran kommt und frei entscheiden kann, welches Buch jetzt gelesen wird. Bestenfalls sind dies auch Regale, die offen sind. Auch Holzkisten sind eine schöne Alternative. Kleiner Nachteil: Man erkennt das Buch leider nicht so schnell und besonders Kinder können hier schwer entscheiden, was sie vorgelesen haben möchten.

2. Bodenmatratzen und viele Kissen laden ein sich einfach hinzusetzen oder hinzulegen und sich zu entspannen. Besonders schön ist es, wenn ihr farblich aufeinander abgestimmte Kissen und Matratzen verwendet und nicht so bunt durchmischt. Dadurch kann so eine Ecke auch schnell unruhig und unaufgeräumt wirken.

3. Indirektes Licht ist besonders für eine Leseecke sehr wichtig. Dabei darf es nicht ZU dunkel sein, damit alle Bilder noch zu erkennen sind und natürlich auch für euch, damit es zum Vorlesen nicht zu dunkel ist.

4. Ein Baldachin oder ein Vorhang schaffen noch mehr Gemütlichkeit und auch eine Art von Sicherheit.

5. Keine Spielzeuge die laute Musik oder wildes Licht spielen. Nicht jeder hat die Möglichkeit ein reines Spielzimmer zu haben. Eine Kiste für „wildes“ Spielzeug kann hier etwas Abhilfe schaffen, um abends sich nur auf die Leseecke und die Kuschelecke zu konzentrieren. Kuscheltiere sind natürlich sehr willkommen! :)

* In freundlicher Kooperation mit Jollyroom

Comments (1)

Write a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.