Allgemein wohnen

IKEA PLATSA System: Unsere Stauraumlösung für den Flur

WERBUNG – In Kooperation mit Ikea Deutschland

In unserem Haus gibt es Räume, die mir besonders wichtig sind. Dazu gehört unser Flur oder auch besser bekannt als unser Eingangsbereich. Es ist der Bereich des Hauses, der den ersten Eindruck bietet. In dem Gäste empfangen, umarmt und auch verabschiedet werden. Wir haben das Glück keinen kleinen schmalen Flur zu besitzen, sondern gleich einen ganzen Raum.

Doch obwohl hier bis vor kurzem ein großes weißes Sideboard stand und ein Schrank, war unser Flur einfach immer eher unpraktisch. Schön, aber unpraktisch. Ja, wir hatten Platz für unsere Schuhe, auch unsere Jacken hatten einige Kleiderbügel für sich eingenommen, sogar einen Sessel haben wir gehabt. Doch das Problem war folgendes: Der Sessel, so wunderschön er auch ist, bietet nur Platz für eine Person. Zudem ist er einfach zu tief gewesen um sich bequem die Schuhe anzuziehen. Also, eher Deko als nützliche Sitzgelegenheit. Nun, das Sideboard war auch super schön, passte perfekt in unsere Einrichtung. Hat mich zudem auch einiges an Arbeit gekostet. Denn wir haben es über Kleinanzeigen gekauft, abgeholt und ich durfte es dann noch säubern, schleifen und streichen. Zwei Mal. Puh!

Schuhe haben auch rein gepasst, doch ich musste immer Tetris spielen um alle Schuhe unterzubringen und eine Übersicht hatte ich auch nicht. Und auf dem Sideboard stand einfach immer irgendwelches Zeug rum. Unordentlich, unpraktisch und einfach nicht das, was wir brauchen. Und zum Schluss, unser Schrank: super schön, mit Spiegel doch einfach zu klein für uns. So mussten wir für unsere Maus eine Garderobe dazu bauen damit sie selbst an ihre Schuhe und Jacken kommen kann. Denn das war mir immer wichtig: Sie sollte selbstständig an ihre Sachen kommen können und sich aussuchen was sie anziehen möchte.

Das Aufbewahrungssystem: IKEA PLATSA

Es musste also eine Veränderung her! Mein erster Gedanke: Das IKEA PAX System. Kleiderschränke die ich selbst zusammenstellen kann, abgestimmt auf die Bedürfnisse meines Mannes, meiner Tochter und mir. Perfekt! Auch die
Türen und Griffe hätte ich passend zu unserer Einrichtung wählen können und alles wäre genau auf unseren Raum abgestimmt. Doch dann entdeckte ich noch etwas: Das PLATSA System. Im Prinzip ähnelt es sehr dem PAX System. Du kannst die Größe deiner Korpusse bestimmen, die Inneneinrichtung und auch den Stil – die Türen und die Türgriffe. Doch folgende Punkte waren für unseren Flur dabei von vorteilhafter: Wir konnten die Korpusse mit tollen Füßen versehen, was das Erscheinungsbild gemütlicher hat machen lassen. Auch gibt es die Möglichkeit kleine Korpusse für Stauraum über den Hauptkorpussen zu wählen oder wie wir, als Sitzbank.

 

EIN KLEIDERSCHRANK FÜR JEDEN

Denn das war mir wichtig: Jeder von uns sollte seinen eigenen Schrank besitzen, der innen genau auf die Person abgestimmt ist. Für meinen Mann waren Drahtkörbe wichtig, für mich mussten neben Jacken meine Mäntel auch Platz finden. Somit musste meine Kleiderstange viel weiter oben platziert werden. Das Gegenteil ist bei unserer Tochter der Fall. Hier musste die Hauptkleiderstange ganz weit unten angebracht werden, damit sie selbständig an ihre Jacken kommt. Auch sollte sie Drahtkörbe für ihre Mützen, Schals und Schuhe bekommen. Ein vierter Korpus sollte für weitere Handtaschen, Rucksäcke, Reinigungsmittel für Schuhe, Einlagen, Hunde- und Katzenzubehör etc. geschaffen werden. Später wird unser zweites Kind seinen ganz eigenen Schrank erhalten. Immerhin sind wir bald zu viert!

SITZBANK STATT SESSEL

Wie oben bereits erwähnt, war der größte Vorteil an dem PLATSA System die Möglichkeit der kleinen Korpusse. So haben wir unseren Sessel gegen eine Sitzbank getauscht, die gleich zwei Funktionen hat. Unten können täglich getragene Schuhe untergebracht werden und oben können endlich mehr als nur eine Person sitzen. Zudem möchten wir über der Sitzbank noch Haken für unsere Gäste anbringen. Denn diese hatten in der Vergangenheit nie eine Möglichkeit ihre Jacken aufzuhängen. So wurden diese immer über den Sessel gelegt. Auch das ist wieder ein Pluspunkt.

Perfekte Ergänzung: Schuhschrank, Spiegel und Deko

Nun hatten wir mit unseren vier Korpussen jede Menge Stauraum für Jacken, Taschen und Co., doch wohin mit all den Schuhen? Oft getragene Schuhe finden in der Sitzbank ihren Platz. Alle anderen haben einen extra Schuhschrank bekommen. Hier haben wir uns für das extra schmalen HEMNES Schuhschrank entschieden. Bewusst ohne Schubladen, denn hier wird irgendwie immer nur Krimskrams reingeschmissen. Damit der Schuhschrank perfekt zu unseren Schränken passt, wurden die passenden Keramikknäufe dazu gekauft und montiert. Das Highlight ist der große Spiegel, der einfach in jeden Flur oder Eingangsbereich gehört, oder? Eben für den letzten Check ;-)

Kleiner Tipp: Hängt der Spiegel gegenüber von der Tür, wirkt der Raumweitläufiger.

Und zum Schluss? Natürlich Deko! Hier wollte ich es nicht übertreiben. Keine Kerzen oder ähnliches. Der Eingangsbereich hat einige Aufbewahrungskisten, Pflanzen und wunderschöne Kissen bekommen. Alles andere hatten wir bereits da und haben es einfach wieder verwendet. Hier und da kommen vielleicht noch persönliche Bilder hinzu, da ich das einfach immer sehr passend für den Eingangsbereich finde. Doch wie es immer so ist, die Dekoration verändert sich immer wieder neu und es kommt immer wieder etwas hinzu. Doch der Grundbestandteil, unsere Schränke – die sind auf jeden Fall perfekt für uns abgestimmt.


ARNAGER Teppich / LUDDE Schafsfell / FEJKA Kunstpflanze /
Rosa GURLI Kissenhülle / Graue AINA Kissenhülle / Rosa HARÖRT Kissenhüllen

Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.