Allgemein, privat, wohnen

Von Spinnweben auf meinem Blog und Einrichtungskram

23. September 2014

Es ist manchmal unbegreiflich was um einen herum passiert! Vor wenigen Tagen habe ich hier auf diesen Blog geschaut und förmlich die Spinnweben am Header gesehen. Schon lange habe ich hier keine Sätze mehr auf das digitale Papier getippt und schon lange habt ihr einfach nichts mehr von mir gehört. Es ist viel passiert und ich habe seit gefühlten 4 Monaten kein richtiges Wochenende genießen können, doch ich beschwere mich nicht. Immerhin wollte ich es so!

Nach der Hochzeit und dem ganzen Plaungsstress ging es für uns ohne Zwischenatmung direkt in Richtung Renovierungsarbeiten am eigenen Heim. Und die kleine Freizeit die mir da noch bleibt nutze ich für die baldige Inneneinrichtung. Immerhin bin da sehr penibel und mit vielen Ansprüchen behaftet. Ich weiss, dass es Tage (…oder Wochen…) dauern wird bis ich mich für einen Esstisch entscheide und das ich noch länger für die Entscheidung des neuen Bettes brauchen werde. Ich will vieles selbst machen, basteln und viele DIY’s ausprobieren. Ich möchte einfach nicht den IKEA Katalog aufschlagen, draufzeigen und aufbauen. Ja, ich wähle ungern den einfachen Weg…

Nun sitze ich hier, habe seit Jahren nun für meinen eigenen Blog so etwas wie einen Redaktionsplan eingerichtet. Immerhin möchte ich hier Kontinuität reinbringen! Für euch und für mich!

Foto

Allgemein, fashion, favoriten, shopping

Meine 10 Lieblingsschuhe für den Herbst!

11. September 2014

Mit großen Schritten marschiert der Herbst in unsere Kleider- und Schuhschränke. Und besonders im letzteren Schrank musste ich feststellen, dass ich absolut mager ausgestattet bin. Ich stand vor meinem Schuhregal und betrachtete mir all meine Heels, Ballerinas und Sandalen. Hier und da stand natürlich auch ein fester und warmer Schuh herum. Doch leider absolut nicht sehenswert. Diese besagten Booties sind nämlich einfach nur Schuhe zum spazieren gehen mit meinem Hund geeignet und nicht für ein schönes Outfit.

Und was muss Frau nach so einer Erkenntnis machen? Richtig! SHOPPEN! Also wurde direkt der Computer angeschmissen, tausende Tabs mit Online Shop geöffnet und wild gescrollt und geklickt. Meine absoluten Favoriten habe ich euch heute mitgebracht! Zwei Schmuckstücke sind bereits auf den Weg zu mir, jetzt müssen sie nur noch passen…

herbst-schuhe

1 – Tommy Hilfiger // 2 – Unisa // 3 – hessnatur // 4 – JADES24 // 5 – PAUL GREEN // 6 – Buffalo // 7 – Alba Moda // 8 – Belmondo // 9 – Andrea Conti // 10. hessnatur

Allgemein, video

Für alle, die #echtsexy sind…

2. September 2014

“Hey, weißt du was an dir echt sexy ist? Wir halten dir die Tür auf, aber du folgst deinem eigenen Weg! Auf dich!” Mit so einem Kompliment wird auch mieseste Tag zumindest etwas verschönert, oder? James Franco verteilt als neuer Coca-Cola light Botschafter individuelle Komplimente für jede Frau. Mit dem Komplimente-Generator könnt ihr euren Mädels ganz leicht ihr persönliches Video erstellen und weiterleiten. Einfach euren Namen, den Namen einer Freundin oder von Mutti eintippen und auf den Button drücken, schon ist euer Video fertig!

Wieso ich euch davon berichte? Weil ich ein absoluter Fan von kreativen und individuellen Kampagnen bin. Ich komme selbst von der Werbebranche und genieße kreative Videos und Ideen wie diese hier. Also, gönnt euch den kleinen Spaß, hört euch an was für ein Kompliment James euch gibt und sendet ein kleines Video an eure Girls, verwendet den Hashtag #echtsexy und zaubert ihnen ein kleines Lächeln auf die Lippen ;) Viel Spaß!

james-franco-cokelight-yt_7667883-original-lightbox

sponsored by coke light

Logo

Allgemein, wohnen

Interior: bar cart love & unser neues Heim

28. August 2014

Schon immer habe ich hier auf dem Blog über Themen die ganz präsent in meinem Leben sind gebloggt. Sei es als unser Hund Amy bei uns eingezogen ist oder die ganzen Hochzeitsthemen die hier seit einigen Wochen eingezogen sind. Sicherlich ist euch auch bereits die vermehrte Anzahl der Beiträge rund um das Thema dekorieren und wohnen aufgefallen. Und auch dies kommt wieder nicht ungefähr.

Mein Mann (!!!) und ich suchen seit über einem Jahr nach unserem Traumhaus. Viele Häuser haben wir besichtigt, sind manchmal gleich wieder rückwärts rausgelaufen oder haben uns verliebt und anschließend doch nicht gekauft. Und bei jeder Niete habe ich ganz leise geflüstert: „Alles passiert aus einem bestimmten Grund…“. Monate später entschieden wir uns für ein Haus. Es war einfach perfekt! Großer Garten, viel Platz und eine wunderbare Lage. Wir schnappten zu und erhielten an unserer Hochzeit die Zusage für das Haus. Und seit über einer Woche werkeln wir mit ganz fleißigen Helfern (1000 DANK!!!) im Haus rum, reißen schrecklichen Laminat ab und verputzen Wände neu. Dabei lässt man natürlich bereits die Fantasie spielen und träumt von der neuen Einrichtung, den farbigen Wänden und all den Möglichkeiten die das Haus einem jetzt bietet.

Natürlich werden in der Zukunft viele Bilder vom Umbau und unseren Räumen kommen. Bis dahin bringe ich euch weiterhin immer wieder viele Inspirationen rund um das Thema mit. Da der gute alte Servierwagen derzeit sein Revival feiert, greife ich das Thema sehr gerne auf und zeige euch einige Möglichkeiten wie man einen Servierwagen nutzen kann. Bereits in den 60er / 70er Jahren wurde der Servierwagen auch als kleine Cocktailbar benutzt. Hierfür könnt ihr einfach wunderschöne Gläser, süßen Trinkhalme und leckere Spirituosen – zum Beispiel von kürzlich von mir entdeckten Online Shop Vidamo – wunderschön dekorieren und als Highlight im Esszimmer platzieren. Oder auch im Flur als Ersatz einer Kommode findet der Servierwagen einen absolut neuen Einsatzort. Diese wunderschönen Servierwagen findet ihr in vielen Online Shops oder ganz günstig auf dem Flohmarkt :)

barchartservierwagen

1/2/3/6/9/10 von  HOME24 – 4/5/7/8 von IKEA

 

Allgemein

Interior: Home Sweet Home

25. August 2014

Zu Hause ist es doch immer noch am schönsten, oder? Egal ob ich von einem Ausflug, der Arbeit oder einfach nur von einem langen Tag nach Hause komme, ich brauche dieses Gefühl von „nach Hause kommen“ einfach sehr. Meistens ist die Ankunft auch direkt mit einem kleinen Ritual verbunden. Es beginnt schon direkt an der Haustür, ich ziehe die (meistens) hohen Schuhe aus, schlüpfe in meine kuschelweichen Socken und ziehe meine Lieblings Jogginghose an. Anschließend presse ich mir einen leckeren Saft oder mache mir einen fruchtigen Smoothie, stecke mein langes Haar zurück, schmeiße mich auf die Couch und lasse den Tag kurz revue passieren.

Wenn ich dann richtig angekommen bin und mich erst mal entspannt habe, lasse ich mich durch mein iPad unterhalten. Dank des richtigen Tarifs von Simyo kann ich nämlich nicht nur in meinem Bett oder auf der Couch in der Wohnung berieseln lassen, sondern habe nun auch im Garten die Möglichkeit meine Lieblingsserie zu schauen. Besonders an warmen sonnenreichen Tagen bin ich bis es dunkel wurde draußen geblieben und habe die Sonnenstrahlen aufgesaugt. Doch jetzt kommen die verregneten Tage, mit wenig Licht und viel kälte. Deshalb habe ich euch heute meine Lieblinge für ein gemütliches und entspanntes Zu Hause mitgebracht, damit Ihr auch im Winter nach einem langen Tag die Seele baumeln lassen könnt, dazu zählen neben Tee und Kerzen natürlich auch schöne Wohnaccessoires die euer Heim erst richtig gemütlich machen :)

home-sweet-home

1. Bettwäsche von hessnatur // 2. “Morgen kommt ein neuer Himmel” von  Lori Nelson Spielman // 3. Ananas Tischlampe von ZARA // 3. Beistelltisch von home24 // 5. iPad von Apple // 6. Shirt und Jogginghose von hessnatur // 7. Yogi Tee // 8. Decke aus reiner Schurwolle von hessnatur // 9. Behälter aus Glas von ZARA HOME// 10- Dekohaken von Loberon // 11. Karaffe mit Glas von H&M // 12. Kerzen von Yankee Candle // 13. Aufbewahrungskorb von H&M // 14. Sessel von Butlers

Allgemein, privat

Hochzeitskolumne: Was bisher geschah…

22. August 2014

Manchmal möchte man diese verrückte Welt kurz anhalten und begreifen was derzeit alles passiert . In den letzten drei Wochen hat sich mein Leben gewaltig umgestellt und da habe ich mir ziemlich oft den “Pause”-Knopf gewünscht. Nicht weil es mir alles im negativen Sinne zu schnell geht, sondern weil ich einige Moment viel intensiviert genießen wollte.

Angefangen hat alles mit unseren Hochzeitsvorbereitungen.  Ich war so beschäftigt, dass ich die vorhandene Vorfreude kaum genießen konnte. Hier musste etwas abgeholt werden, dort noch etwas gebastelt und das ein oder andere Telefonat musste auch noch geführt werden. Das Problem dabei ist, dass ich ungern Dinge abgebe.

Ich habe eine Vorstellung und sehe vor meinem inneren Auge wie das Endprodukt auszusehen hat. Gebe ich diese Aufgabe ab, verliere ich die Kontrolle. Und was das zweite Problem dabei darstellt: Ich hasse es, wenn Dinge doppelt oder dreifach gemacht werden müssen. Zeit das wertvollste das wir besitzen, deshalb sind Verschwendungen einfach unglaublich ärgerlich. Dabei fällt einem vier Tage vor der Hochzeit noch ein, das man noch dies und jenes hätte basteln können. Und was macht eine bevorstehende Braut die eine perfekte Hochzeit haben möchte? Richtig, sie bastelt bis in die Nacht!

Einige Augenringe, verbrannte Fingerkuppen von Heißklebepistolen und vielen Checklisten später, stand der schönste Tag in unserem Leben bevor. Jeder ist aufgeregt, schreibt Nachrichten und dreht vollkommen am Rad. Nur wir nicht, weil wir keine Zeit dafür hatten. Und als der Tag dann an fast dem gestern angehört, ein Ring am Finger ist und das grinsen kaum noch abzulegen ist, begreift man allmählich was hier überhaupt passiert ist.

Kaum drehte sich unsere Welt wieder etwas langsamer, bekamen wir um 0 Uhr eine grandiose Nachricht übermittelt!

Doch dazu bald mehr … 

… natürlich Hochzeitsbilder! ;-)


Get Widget