Allgemein wohnen

Unser Weg Traumhaus – Teil 1: Die Renovierungen starten!

Es erreichen mich immer öfter Fragen zu unserem Haus. Einige von euch haben vor selbst ein Haus zu kaufen oder haben bereits ein Haus gekauft und möchten es, genau wie wir, selbst oder mit Hilfe von Firmen sanieren. Deshalb möchte ich für euch eine kleine neue Reihe veröffentlichen, in der ich euch etwas in unsere Umbauphasen mitnehmen.

 Als wir damals die Entscheidung zu einem Hauskauf getroffen hatten, war uns klar, dass wir eher ein älteres Haus zum Sanieren suchen. Wir wollten auf keinen Fall neu bauen, da uns der Charme von alten Häusern sehr gut gefällt. Zudem wollten wir Platz haben, kein enges Grundstück, sondern viel Garten und auch eher keine Neubausiedlung.

2014 – Gesucht, gefunden!

Ich muss zugeben, anfangs war ich skeptisch. So hatte ich mir doch eher ein schönes altes Fachwerkhaus vorgestellt. Doch leider muss man sagen, dass die meisten älteren Häuser (so schööön sie auch sind!) oft richtig niedrige Decken haben oder gar einfach aus energetischer Sicht eine kleine Geldschleuder sind.

So fanden wir für uns den perfekten Mix aus einem gut erhaltenen und gedämmten Haus mit alten Elementen wie einer Holztreppe und Dielenboden.

Unsere Treppe
Die wohl größte Herausforderung war die Treppe in unserem Haus. Diese war mit einem Buchelaminat verkleidet worden und wirkte einfach nicht harmonisch, da das Treppengeländer aus echtem Holz war. Zuerst hatten wir überlegt eine neue Treppe online kaufen*. Doch als wir den Laminat entfernt hatten, sahen wir die noch wunderbar erhaltenen Eichetreppenstufen und waren einfach hin und weg. Problem war nur, dass auch diese mit einer dicken Farbschicht gestrichen wurden und auch der Handlauf hatte ca. 4-5 verschiedene Farbschichten. Doch wir stellten uns dieser Aufgabe! Auch wenn ich mit einem tränenden Auge dem eigentlichen Vorhaben eine Wendeltreppe kaufen* leider absehen musste.

Also hieß es ab jetzt: Abbeizer kaufen, eine dicke Schicht auf die Treppenstufen pinseln und abkratzen. Den Rest musste dann der Rundschleifer leisten. Was jetzt nach einem kurzem Prozess klingt. Hat sich tatsächlich über Stunden und sogar Wochen gezogen. Immer wieder musste ich meinem inneren Schweinehund sagen: „Es wird sich lohnen! Es wird sooo schön!“

 Und was soll ich sagen? Das wurde es auch!

Der Feinschliff
Nachdem wir all die hartnäckigen Farbschichten entfernt hatten und gefühlt 100 Packungen Schleifpapier verbraucht haben, war es dran den Feinschliff zu machen. Wir hatten die Grundregel, dass alle Flächen die oft benutzt werden und somit oft von Händen und Füßen angefasst werden, weiterhin unbehandelt bleiben. Sprich, wir haben diese Flächen einfach mit einem hochwertigen Öl angepinselt. Hierfür haben wir uns für die Marke OSMO entschieden. Die Sprossen des Geländes und auch die seitlichen Flächen der Treppe haben wir mit einem Treppenlack (seidenmatt) zwei Mal gestrichen.

Der Feinschliff ist natürlich erst dann zu machen, wenn alle Abreisarbeiten oder Staubarbeiten soweit fertig sind. Bevor das geschieht muss die Treppe so gut es gut vor Staub, Dreck oder Steinchen geschützt werden. Wir haben unsere Treppe somit direkt nach dem Schleifen mit Papier abgedeckt. Vor dem Streichen wurde sie noch Mal mit feinem Schleifpapier geschliffen und dann gut gesäubert.



Parallel zu dieser Arbeit, die hauptsächlich meine Mutter und ich gemacht haben, war mein Mann an unseren neuen Elektroleitungen dran.

Und da nehme euch eine Kleinigkeit vorweg: Die neuen Elektroleitungen waren so gaaar nicht geplant und haben uns anfangs auch sehr viele Nerven gekostet. Puh…

Doch dazu mehr im zweiten Teil!

*In Kooperation mit fontanotshop.com

Comments (4)

  • Echt schön, was ihr wieder aus der alten Treppe machen konntet!

    Antworten
    • Ganz lieben Dank :)

      Antworten
  • Die Treppe ist echt mega schön.
    Und ich hab größten Respekt davor, wenn jemand so etwas komplett selbst renoviert und wieder aufmöbelt.
    Echt toll.

    Aber was sollen diese unpassend platzierten und nicht gekennzeichneten Werbelinks im Text? Sowas zieht die Wertigkeit des Beitrags für mich komplett runter. Ich hab nichts gegen Werbung generell. Aber wenn schon passend (als Weiterempfehlung) und vorallem sauber gekennzeichnet!
    Oder sind die da ausversehen gelandet? Verstehe ich den Kontext falsch? Dann kläre mich gerne auf.

    Liebe Grüße
    Ulli

    Antworten
    • Liebe Ulli, ganz lieben Dank :) Da hat sich das update zu deinem Kommentar und meiner Beitragsänderung überschnitten. Die Links sind als Kooperationen / Sponsored gekennzeichnet, da achte ich immer drauf. Alles Liebe, Valentina

      Antworten

Write a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.